adoptieren & unterstützen

Zuhause gesucht!
Rette Ein Leben

Adoptiere eine Streunerkatze

Vorab sei gesagt:

Wir sind kein Tierheim!

Wir haben keinerlei öffentliche Verpflichtung, Tiere bei uns aufzunehmen. Wenn wir das in Ausnahmefällen tun, so ist das auf freiwilliger Basis, in unserem Ermessen und unseren individuellen Möglichkeiten. Unsere Kapazitäten sind begrenzt!

Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass die Vorgeschichte der Tiere, welche von uns betreut werden, nicht immer gänzlich geklärt ist. Es handelt sich um Streunerkatzen, die von der Straße weg gerettet wurden. Bei Fundtieren gilt eine Frist von 31 Tage, sollte sich ein Besitzer melden, ist die Katze umgehend dem Besitzer zurückzugeben.

Wir sind kein Streichelzoo!

Anfragen, ob man mit Kindern zu Besuch kommen kann um Katzen zu streicheln, werden nicht beantwortet.

Bevor Sie ein Tier adoptieren

Ein Haustier will gut überlegt sein. Keine Spontanentscheidungen, die Sie später bereuen.

 

Ablauf

Vergaberichtlinien

Tiervermittlung ist eine verantwortungsvolle Aufgabe und die nehmen wir sehr ernst. Nach einem positiven Vorgespräch bzw. Vorkontrolle werden die Katzen mit Schutzgebühr und Schutzvertrag vergeben. Sie sind bei Abgabe entwurmt und parasitenbehandelt, jedoch nicht geimpft.

Katzenkinder werden nur paarweise oder zu einer vorhandenen Zweitkatze vermittelt. Entgegen der immer noch verbreiteten Meinung sind Katzen keine Einzelgänger und schätzen das Zusammenleben mit Artgenossen, wenn sie entsprechend sozial aufgewachsen sind.

 

 

 

Häufig gestellte Fragen
Was Bedeutet Vorgespräch?

Wir führen als erstes ein Gespräch mit Interessenten, um ein Bild von den Vorstellungen, Anforderungen und Lebensumständen zu erhalten. Um alle Fragen Ihrer- und unsererseits zu klären, ist dieses Vorgespräch sehr wichtig.

WeLCHE KRITERIEN Sind zu Erfüllen

Wir suchen ein schönes Zuhause für unsere Schützlinge, die neuen Plätze müssen allerdings einigen unserer Kriterien entsprechen, die aber für jeden Tierliebhaber absolut kein Problem sein sollten:

  • Tiergerechte Haltungsbedingungen,
  • Verpflegung und Versorgung,
  • Viel Liebe und Zuneigung
  • Genügend Zeit für das Tier
Benötige ich zusätzliche tierärztliche Leistungen?

Unsere Vermittlungskatzen sind tierärztlich untersucht, haben ihre erste Entwurmung bekommen und  sind parasitenbehandelt. Wir empfehlen nach Übernahme der Katze erneut zu entwurmen und beim Tierarzt impfen zu lassen.

Was Ist ein Schutzvertrag?

In diesem Vertrag sind alle relevanten Angaben und Klauseln aufgelistet wie zB Beschreibung der Katze, Daten des Tierhalters, Haltungsbestimmungen, auszugsweise Teile aus dem gültigen österreichischen Tierschutzgesetz u.a. Kastrationspflicht.

In allen Schutzverträgen verpflichtet sich der neue Tierhalter, das übernommene Tier immer artgerecht zu halten, es gut zu pflegen, eventuelle Krankheiten und Verletzungen umgehend tierärztlich behandeln zu lassen.

Wie Hoch ist die Schutzgebühr?

Die Schutzgebühr ist ein Beitrag zu den bisherigen Aufwendungen des Vereins für die Haltung, Betreuung und Versorgung des Tieres.

Die Schutzgebühr  beträgt 50,- Euro und deckt nur einen Teil der entstandenen Kosten.

Jede Schutzgebühr fließt unmittelbar wieder in den Tierschutz ein und kommt unseren anderen Schützlingen zugute!

Werden die Katzen Gechippt?

Nein, jeder Besitzer kann selber entscheiden, ob er sein Tier chippen lässt.

Anfragen Über Dritte

„Eine Freundin von mir sucht eine Katze…“

Wir vermitteln nicht über Dritte. Interessenten, die zukünftige Tierhalter sein wollen, sollten sich bitte persönlich bei uns melden und nicht jemand anderes.

Wie Lange dauert die Eingewöhnungszeit?

Je nach Charakter der Katze dauert das Eingewöhnen manchmal kürzer und manchmal länger.

Die einen reagieren scheu, andere wiederum sind mutig und erkunden gleich drauflos. Für jede Katze wird der erste Tag im neuen Zuhause aber gewiss aufregend sein.

Kastration / Sterilisation Aufklärung

Umgangssprachlich wird bei der Kastration weiblicher Tiere fälschlicherweise von „Sterilisation” gesprochen. Unter Sterilisation versteht man die Unterbindung der Ei- bzw. Samenleiter. Dies wird aber bei Tieren üblicherweise nicht gemacht.

Bei der Kastration werden beim Kater die Hoden, bei der Katze die Eierstöcke und Teile der Gebärmutter entfernt. Diese Operationen werden ausschließlich unter Vollnarkose durchgeführt.

 

Teilen